Lässig Wickeltasche Vintage Metro Bag, Flower Quilt mehrfarbig

FNnY8WlbaP

Lässig Wickeltasche Vintage Metro Bag, Flower Quilt mehrfarbig

Lässig Wickeltasche Vintage Metro Bag, Flower Quilt mehrfarbig
Produktbeschreibung

Artikelnummer: 3316964

Alle Taschen der Marke LÄSSIG zeichnen sich nicht nur durch höchste Funktionalität und modernes, außergewöhnliches Design aus, sondern auch durch die Unbedenklichkeit des Materials. Denn mit besonderem Blick auf das Wohlergehen von Mutter und Kind sind alle verwendeten Materialien frei von PVC und Schadstoffen.Lebe Lässig! Mit besonderem Anspruch an Design und Qualität begleiten Sie diese Taschen auch, nachdem Ihr Nachwuchs größer geworden ist. Die Kollektion Vintage besticht durch ihre unkonventionelle Optik und farblich abgesetzte Taschen: Besondere Lieblingsstücke im angesagten Retrolook und farbenfrohen Mustern!Die Metro Bag von LÄSSIG verfügt über zwei große Hauptfächer, die viel Platz für Windeln, Fläschchen, Gläschen und Co. bieten. Für die vielen Pflegeartikel, die unterwegs benötigt werden, ist die Utensilientasche bestens geeignet. Die Metro Bag besitzt zusätzlich eine Wickelunterlage, einen isolierten Flaschenhalter, ein wasserabweisendes, antibakterielles Feuchtfach, eine herausnehmbare Gläschenhalterung, einen zusätzlichen Schultergurt sowie Kinderwagenbefestigungen.Die Lieferung erfolgt ohne Dekoration.Lieferumfang & Details:- Wickeltasche mit großem Hauptfach und Reißverschluss- zusätzlicher, abnehmbarer und höhenverstellbarer Schultergurt- inkl. Reisewickelunterlage- inkl. isolierter, herausnehmbarer Flaschentasche- inkl. Utensilientasche- inkl. abnehmbarer Kinderwagenbefestigung- herausnehmbare Gläschenhalterung- wasserabweisendes Feuchtfach mit Reißverschluss- übersichtliche InnenaufteilungMaße & Gewicht:Gesamtmaße: 45,5 x 23 x 25 cmGewicht: 1,39 kgMaterial Tasche:- Außenmaterial: 100% Baumwolle- Innenfutter: 100% PolyesterMaterial Wickelauflage:- beschichtete, antibakterielle Seite: 80% Ethylenvinylacetat (EVA), 20% Polyester- farbige Seite: 100% Polyester

Weiterlesen
Lässig Wickeltasche Vintage Metro Bag, Flower Quilt mehrfarbig Lässig Wickeltasche Vintage Metro Bag, Flower Quilt mehrfarbig Lässig Wickeltasche Vintage Metro Bag, Flower Quilt mehrfarbig Lässig Wickeltasche Vintage Metro Bag, Flower Quilt mehrfarbig

Die Einsicht kam erst nach einigen hilflosen Erklärungsversuchen. In der CDU-Spitze werden sie gemerkt haben, dass die dahingetwitterte Reaktion auf den harmlosen Einwurf eines anderen Nutzers (dessen offensichtliche Sympathien für den Rechtspopulismus in diesem Zusammenhang keine Rolle spielen), eine gefährliche Dynamik entwickelt hat.

Da geben Angela Merkel und Horst Seehofer  LACOSTE Poloshirt, Slim Fit, Piqué, für Damen
 die mitfühlenden Konservativen, die Steuern senken, Familien entlasten und alle in Lohn und Brot bringen wollen. Deutschland geht es prächtig, und bald geht es uns noch prächtiger, lautet ihr Versprechen.

Im System eines Stromlieferanten im US-Bundesstaat Vermont ist ein unbekannter Code entdeckt worden. Insider vermuten einen Angriff von russischen Hackern.

Kriegsschauplatz Cyberspace: Besucher eines Kongresses der deutschen Hacker-Vereinigung Chaos Computer Club (CCC) 2015 in Hamburg. (Symbolbild) Bild: Axel Heimken/EPA/Keystone

31.12.2016

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen  zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns  TED BAKER Strickjacke DELZIP in Strukturstrick
.

Russischen Hackern ist es einem Pressebericht zufolge gelungen, in das Netzwerk eines Stromversorgers im US-Bundesstaat Vermont einzudringen. Der Vorfall weckt Erinnerungen an einen Stromausfall in der Ukraine, der durch einen Hackerangriff ausgelöst wurde.

Die Cyberattacke habe für den Betrieb des Unternehmens keine Folgen gehabt, habe aber die «Verwundbarkeit» des US-Stromnetzes deutlich gemacht, berichtete die Zeitung «Washington Post» am Freitag unter Berufung auf namentlich nicht genannte US-Behörden.

«Grizzly Steppe»

Im System des Stromversorgers sei ein «Code» entdeckt worden, der einer russischen Cyberattacke namens Grizzly Steppe zugeordnet werden könne, berichtete die Zeitung auf ihrer Website. Wann der Code entdeckt wurde, wurde nicht mitgeteilt.

Der genaue Grund für den Angriff des Netzwerkes sei unklar, berichtete die Zeitung. Möglicherweise hätten die russischen Hacker testen wollen, ob sie in einen Teil des US-Netzwerkes eindringen können.

Kritik an der Geschichte

Eric Geller, Cybersecurity-Experte des Magazins «Politico» relativiert den Vorfall allerdings. Er schreibt auf Twitter in Berufung auf die lokale «Burlington Free Press», es habe sich beim angegriffenen Computer um einen Laptop gehandelt, der nicht direkt mit den Stromversorgungssystemen verbunden sei. Die Gefahr für das die US-Elektrizität sei also kleiner als gedacht. Er kritisierte die «Washington Post» für den Artikel, sie habe die Geschichte «ziemlich zerfleischt».

©2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG